Begründer der Typologie

David Wared ist der Begründer
der Typologie der Elemente. 

Geboren in einer Familie mit sehr alter Tradition in allen Bereichen des Heilens, integrierte er dieses Wissen und das Familiengeheimnis der Elementelehre in seine empfangenen Einsichten. Er studierte die morgenländische und abendländische Philosophie und vertiefte alle Erkenntnisse zu einer in sich stimmigen Heilphilosophie, begründet 1974. Die Typologie ist hierbei ein Teilbereich der Lichtpsychologie, die zur Philosophie des Lichtbewusstseins gehört. In ihr legt er wissenschaftlich und 
philosophisch offen, weshalb unser Verstand nicht alles erfassen kann und dem menschlich-vernünftigen Denken zur Wahrheitsfindung Grenzen  gesetzt sind. Damit vervollständigt er bisherige Philosophien, schließt Lücken und beantwortet die Fragen nach dem Ursprung und dem Sinn der Existenz.

A generic square placeholder image with rounded corners in a figure.

Die Lichtbewusstseinsphilosophie beinhaltet einen theoretischen, anwendenden und praktischen Bereich, sowie eine befreiende Ethik, Staatslehre und eine vollständige ontologische Lehre. In ihr sind Methoden zur Verinnerlichung und Erweiterung, wie beispielsweise die Meditation, integriert. Sie findet Antworten auf Fragen wie und warum der Mensch erkrankt und welches ungelöste Thema sich über die Krankheit zeigt. Sie begründet auch, dass Heilung nicht erst bei einem kranken Menschen beginnt, sondern bereits als Prävention über die Veränderung seines Bewusstseins erfolgt.

David Wareds neue Heilmethoden zeigen den Menschen Wege vollständiger Genesung und freudevoller Meisterung des Lebens auf und ermutigen sie, ihre Berufung und Bestimmung zu finden, um den Sinn ihres Daseins zu erfüllen. Es ist sein innerstes Sehnen, die Menschen über die Typologie zu Befreiung, Heilung und Selbsterkenntnis zu führen.

"Man muss den Rahmen sprengen,
damit das Bewusstsein wächst."

David Wared